Deutsches Creepypasta Wiki
Advertisement

Du kennst doch sicher die Geräusche, wenn du nachts im Bett liegst, oder? Du redest dir ein, es sei nur das Knarren des Holzes, oder das Klopfen eines Astes an deinem Fenster. Aber du weißt genau, dass es das nicht sein kann, richtig?

Als du gerade noch mit deinem Kollegen gezockt hast, oder als du aus deinem Zimmer raus gegangen bist, um dir eine Pepsi zu nehmen, waren die ganzen Geräusche auch nicht da. Du verdrängst diesen Gedanken und drehst dich zu deiner Wand, ganz nach dem Motto, was ich nicht sehen kann, kann mich auch nicht sehen. Du denkst an die morgige Klausur und an die ganzen Späße die ihr morgen machen werdet.

Du lächelst und fühlst dich langsam müde, bis plötzlich ein weiteres Knarren deine Aufmerksam auf sich zieht. Du hast Todesangst, weil du etwas aus dem Augenwinkel im Schatten wahrgenommen hast. Du schließt schnell deine Augen und versuchst ruhig zu bleiben. Du fragst dich wieso du nur so lange aufgeblieben bist, wo du doch weißt, dass morgen ein wichtiger Tag ist. Du reißt dich zusammen, da du deine Existenz nicht wegen einer versauten Klausur durch ein paar dämliche Geräusche wegwerfen willst. Du drehst dich ein letztes Mal um, um auf deine Handyuhr zu schauen, du spürst einen fauligen Atem... Oh, du bist ja noch wach...

Advertisement