FANDOM


Kennt ihr diesen einen Ort, der immer euer Ort sein wird? An dem ihr ausleben könnt, wer ihr seid, ohne das euch jemand dafür kritisiert und ihr einfach tun könnt was immer euch passt? Mein Ort ist ein alter abgelegener Spielplatz am Rande der Stadt, welcher seit der Eröffnung des Spielplatzes in der Innenstadt, komplett gemieden wird. Die dortigen Sachen sind alt und verrostet, tun allerdings noch ihren Zweck und die Stille dort ist einfach herrlich. Dort gehe ich immer hin, wenn es mir schlecht geht und ich einfach mal von Zuhause weg muss.

Doch es gibt ein Ereignis, dass mich dazu verleitet hatte, diesen Spielplatz nie wieder aufzusuchen. Es geschah vor etwa einem Monat.

Das Mädchen

Ich suchte den Spielplatz wie gehabt, nach der Schule auf. Ich fuhr den engen Weg durch die Allee hoch zum alten Spielplatz und dort sah ich etwas. Dort war ein Mädchen. Sie hatte braune Haare und ein schwarzen Pullover an. Die Haare verdeckten ihr Gesicht und sie saß auf der Schaukel, welche sehr sanft im Wind wippte. Bewegungen machte sie nicht und ich fragte mich ob sie traurig war. Ich war neugierig und beobachtete sie eine gewisse Zeit hinter der Rutsche. Sie war schon irgendwie interessant. Ich meine, als Teenager interessiert man sich natürlich auch für Mädchen, aber ich habe mich nicht getraut zu ihr zu gehen und sie anzusprechen. Irgendwann verließ ich den Spielplatz und erzählte meinen Freunden am nächsten Morgen in der Schule alles. Sie sagten, sie hätten das Mädchen auch gesehen. Allerdings an einem andern Ort. Mal saß es auf der Rutsche, mal sah man es auf der Schaukel und hin und wieder sollte sie auch auf dem Klettergerüst sitzen. Sofort kamen Spekulationen auf, was es mit diesem Mädchen auf sich hatte

Doch eine Erzählung stach hervor, denn sie wurde von zwei Personen erzählt. Sie sagten, dass alle, die mit dem Mädchen sprechen, nie wieder gesehen werden. Sie behaupten, dass dies der Grund für das Verschwinden eines Mitschülers sei, der ebenfalls gerne diesen Spielplatz aufsuchte. An so einen paranormalen Quatsch glaubte ich jedoch nicht. Dennoch war meine Neugier geweckt, sodass ich nach der Schule erneut hinfuhr und tatsächlich. Sie saß diesmal auf der Rutsche aber sie war noch da. Wieder beobachtete ich sie und wartete auf ein Zeichen, wie sie sich bewegt. Glatt eine Stunde verbrachte ich dort, aber bewegt hatte sie sich nicht. Ich fuhr wieder heim, doch ich konnte die ganze Zeit nur an dieses Mädchen denken.

Am Abend konnte ich nicht einschlafen. Ich musste wissen, was es mit diesem Mädchen auf sich hat. Ich zog mich an, kletterte aus dem Fenster und rannte zu meinem Fahrrad. Ich fuhr mitten in der Nacht zu diesem Spielplatz und sie war noch immer da. Sie saß wieder auf der Schaukel ohne sich zu bewegen. Ich legte mein Fahrrad ab und lief vorsichtig auf sie zu. Mein Herz raste wie verrückt und mir schossen tausende Gedanken durch den Kopf. Was wenn die zwei Mitschüler die Wahrheit gesagt haben? Ich stand nur noch einen Meter etwa vor ihr und fragte sie langsam: "Hallo, ich habe dich hier schon ein paar Male gesehen und du siehst traurig aus. Was ist los?". Ich erhielt keine Antwort. Ihre braunen Haare verdeckten noch immer ihr Gesicht. Ich fasste mir ein Herz und wischte ihre Haare beiseite. Ich erschrak extrem und fiel zu Boden. Ihr Gesicht war komplett entstellt. Ihre Augen waren ausgeschnitten worden. Ihr Nase war komplett gebrochen und ihr Mund war zu beiden Seiten aufgeschlitzt. Sie war ermordet worden, schon die ganze Zeit beobachtete ich eine Leiche. Ich stand auf und atmete schwer. Mein Herz raste erneut! Ein Panikgefühl kam hoch und ich rief die Polizei. Wenige Minuten später traf diese ein und markierten den Spielplatz als Tatort. Ein Mörder wurde nie gefunden und auch Fingerabdrücke wurden keine gefunden.

Doch eine Frage beschäftigt mich bis heute!

Wer hat ihre Position verändert?

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.