Deutsches Creepypasta Wiki
Advertisement
Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Eines Tages ging Tom zu seiner Schule, die er nach den Sommerferien, das erste mal wieder besuchte. Er sah Anna, Maya und alle seine anderen Freunde, die er lange nicht mehr gesehen hat.

Hätte man Tom, zu diesem Zeitpunkt gefragt, ob er ein normales Leben führt, hätte er mit "Ja" geantwortet.

Das änderte sich jedoch. Jimmy, sein bester Freund, war weggezogen, was Tom sehr traurig machte. Frank ging zu ihm und sagte: " Tom. Wetten wir ich könnte länger als du im Willscot Forest, bei Nacht bleiben."

Tom kannte Frank und wusste, dass er oft Mutproben machte. Frank suchte immer die Aufmerksamkeit, die er von seinen Eltern nie bekam. Tom sagte Ja, weil er nie gerne verliert und er Frank eigentlich sehr mochte. Warum es der Willscot Forest war, wusste er nicht. Aber er wusste, das er das gleiche auch vier

Index.jpeg

weitere vor ihm fragte.

Um 22 Uhr trafen sich beide, am Willscot Forest. "Möge der bessere gewinnen" sagte Lenny. Tom nickte und beide gingen in den Wald. Frank fing an, von Geschichten über einem wahnsinnigen Mörder namens "Jeff" zu reden.

Tom wusste das er ihm das nur erzählte, um ihm Angst zu machen. Tom war bei sowas knallhart und es störte ihn nicht weiter. Als sie weiter gingen bekam Frank immer und immer mehr Angst. Tom jedoch immer und immer weniger. Als die beiden so weiter gingen, sah Tom einen Campingplatz. Tom zeigte es Frank und beide gingen dort hin.

Es war komisch, da Camping, an diesem Ort verboten war. Er fand eine Kamera, die nicht an ging. Es wurde immer komischer dort. Frank fand eine Seite aus einem Buch, wo mit Blut "Can't Run" stand.

Beide bekamen Angst. Frank erklärte Tom, dass er mit dem Mörder nur Spaß gemacht hätte. Tom sagte, dass er es wisse.

Beide gingen weiter in den Wald rein. Die Eulen machten keine Geräusche mehr. Nur Geräusche, die so klingen würden als ob ein Fernseher an wäre, drangen durch den Wald hindurch. Toms Hände fingen an zu schwitzen. Tom sah ein weißes Gesicht in der Ferne.

Tom wusste, dass das nichts nettes war. Er zeigte es Frank und beide rannten schnell weg. Tom hatte bei sowas Erfahrung, da er oft Horrorfilme guckte, obwohl sie nicht für sein Alter waren. Aber das war ihm eigentlich egal.

Slendy und jeff the killer.png

Tom drehte sich um, aber da war nichts. Er guckte zu Frank und sah es, hinter ihm stehend. Ein weißes Gesicht, lange Arme und "es" trug auch noch einen Anzug. Tom schrie und das Ding entfaltete seine langen, haarigen Ranken. Diese schnappten sich Franks Bein und er fiel zu Boden.

Anstatt zu helfen, rannte Tom weg. Frank schrie nach ihm, aber er ignorierte es.

Tom Blieb jedoch stehen und guckte nach hinten. Seine Pupillen waren weiß , genau wie sein Bleiches Gesicht. Tom oder eher "ES" sagte: " Realität und eine gute Geschichte, können schon mal auf einer Wellenlinie sein.

Alles was nicht existiert kann auch echt sein." Frank sah hinter sich, doch da war niemand. Er schaute zurück zu Tom, der auch nicht mehr da war. Das einzige was er sich fragte war: Wie er dort hin gekommen sei.

Deine Bewertung dieser Pasta:

Durchschnittsbewertung:


Advertisement