FANDOM


Ich wachte schweißgebadet auf nach diesem furchtbaren Albtraum. Mein Blick wanderte sofort zum Wecker welcher 3:07 zeigte. Ich atmete tief auf und blickte auf die andere Seite des Bettes. Mein Freund war immer noch nicht zuhause. Warum musste er so weit weg fahren? Ich vermisse ihn sehr! Mein Blick richtete sich auf die Bettkante wo meine Katze saß. Sie saß mit wedelndem Schwanz da und blickte wie gefesselt an die Wand.

Hatte sie bisher noch nie getan aber das war mir auch egal. Ob ich nach diesem Albtraum einschlafen konnte? Ich versuchte es und plötzlich hörte aus der Wohnung neben uns einen komischen Gesang. Es klang wie eine Mischung aus Schreien und Singen. Extrem schmerzhaft und verzweifelt. Es war einfach furchtbar. Sie trafen auch keine Töne. Der Rücken von Mandy hatte sich gekrümmt und sie fauchte wie verrückt die Wand an.

Ich werde morgen sofort den Vermieter aufsuchen. Sie können nicht einfach die Nachbarn aufwecken. Was denken die sich dabei? Ich öffne WhatsApp und schildere meinem Freund die Erlebnisse:

Ich: Hey mein Schatz du bist doch morgen wieder da oder?

Er: Ja liebes, aber warum schreibst du mir das 3 Uhr Nachts?

Ich: Weil die scheiß Nachbarn hier gerade in der anderen Wohnung singen. Klingt wirklich ekelhaft und ich will davon nicht aufgeweckt werden. Gleich mal beschweren

Er: Lol, ja können wir machen. Dann können wir die auch endlich mal kennen lernen. Zeigen sich ja nie xD.

Ich: Ja, wird aber nicht so nett werden

Wir wohnten gerade mal zwei Wochen in dieser Wohnung und schon gab es Probleme mit den Nachbarn. Das fing ja toll an. Ich versuchte den Gesang zu ignorieren und einfach zu schlafen. Doch ich hatte das Gefühl er wurde mit jeder Minute lauter und er klang auch schmerzhafter. Es war mittlerweile eher eine Art Geschrei und ich habe wirklich darüber nachgedacht die Polizei zu alarmieren. Ich dachte mir sofort die schlimmsten Szenarien aus, was dort im Moment passiert und war nur froh, dass es mich nicht betraf.

Am nächsten Morgen kam mein Freund endlich nach Hause. Ich küsste und umarmte ihn. Ich hatte ihn so vermisst. Ich redete noch mal kurz und sofort gingen wir rüber zu den Nachbarn. Da die Türen durch einen Zaun getrennt wurden musste wir über den Gehsteig zur benachbarten Einfahrt laufen und blickten unterdessen zu den Nachbarn hoch. Interessantes sahen wir nicht. Sofort klingelten wir bei ihnen, aber es machte uns keiner auf. Mein Freund war genervt und ich auch.

Unser Vermieter tauchte auf und fuhr die Einfahrt hoch. Als er ausstieg sah er uns verwundert an und fragte uns was wir hier machen. Wir schilderten ihm die Situation und dann sagte er uns:

"Hier wohnen seit 2 Monaten keine Personen mehr"

In der darauffolgenden Nacht hörten wir die Schreie und die Gesänge wieder. Diesmal zusammen, aber nicht in der Wohnung unseres Nachbarn, sondern in unserer Wohnung...

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.