Deutsches Creepypasta Wiki
Advertisement

Nachts...du hast ohne besonderen Grund dieses Gefühl, dass dich jemand beobachtet, obwohl du weißt, dass es Jeff the Killer, Slenderman und andere diverse Dinge nicht gibt. Trotzdem hast du immer wieder das Gefühl, beobachtet zu werden. Also schaltest du den Fernseher ein, um dich wenigstens etwas sicherer zu fühlen. Aber was du siehst. lässt dich schockiert zusammenzucken. Auf dem Bildschirm wurde mit Blut geschrieben:

,, Ich weiß, das du Angst hast..."

Du stößt einen kurzen Schrei aus, und knipst so schnell wie du kannst alle Lichter im Haus an.

Du versuchst es zumindest.

Deine Knie sind wachsweich und dir kommt es vor, als müsstest du eine Last hinter dir herziehen. Plötzlich stoppst du, als du auf dem Küchenfenster, durch den das Mondlicht strahlt, geschrieben steht:

,, Du solltest nach deinem kleinen Bruder sehn..."

Du bleibst geschockt stehn, du hast nämlich vergessen, dass du auf John aufpassen solltest! Du rennst also die Treppe hinauf. Die Tür, die zu Johns Zimmer gehört, ist aus der Wand gerissen auf dem Boden liegt. Du übersiehst, die Nachricht, die auf der Tür steht. Denn das, was du siehst, lässt dir das Blut in den Adern gefrieren.

John wurden Arme, Beine und der Kopf abgeschnitten, das gesammte Zimmer war voller Blut. Du bist zu geschockt, um zu reagieren. Plötzlich siehst du eine, wieder mit Blut geschriebene, Nachricht. Dieses Mal konntest du einen Schrei nicht unterdrücken.

,,Dein Bruder ist schon seit 5 Stunden tot..."

,,Das kann nicht sein, er war vor 3 Stunden noch unten und hat mir Gute Nacht gesagt!", schoss dir durch den Kopf, aber auch, das er einen misstrauischen Blick aufgestezt hatte.

,,Dreh dich um!", sagte eine düstere Stimme hinter dir. Zaghaft drehst du dich um. Hinter dir ist eine Gestalt, die man nur schwer beschreiben kann.

Dieses Wesen, hatte schwarze Augen, aus denen Blut lief, die Nase existierte gar nicht, sie wurde rausgeschitten und der Mund....die Lippen und die Zunge wurden aufgeschnitten und aus dem Mund lief Blut.

Diese Gestalt legt dir die Hand auf den Mund damit du nicht mehr schreien kannst. Deine Augen weiten sich, als "Es" dir das Gesicht zerschnitt und sich zu deinen Hals vorarbeitete. Du geräts langsam in Panik und schlägst wild um dich.

Dieses Wesen konnte nun nicht mehr lange standhalten, also machte es kurzen Prozess und stach dir das Messer ins Herz. Dir wird schwarz vor Augen, und das letzte, was du hörst, waren die Worte:

,,Hättest du nur besser auf deinen Bruder aufgepasst, hätte er mir nicht vertraut.....hahahahahaaa....."

Advertisement