Deutsches Creepypasta Wiki
Advertisement

Seit Jahren schon habe ich keinen Menschen mehr gesehen. Kein Anzeichen von Zivilisation, nichts. Ich weiß nicht, wann genau es anfing. Vielleicht vor 5 - 6 Jahren? Sie entdeckten etwas, in einer Höhle, die sehr tief unter der Erde lag. Es war eine Art Pilz, der in einem großen See der Höhle vorzufinden war. Das Besondere an diesem See war seine schwärzliche Färbung. Später stellten sie fest, dass dieser Pilz Krebszellen gezielt zerstören konnte. Die ganze Bevölkerung war erstaunt über diese neue Wundermedizin. 

Man verarbeitete ihn zu Pillen, die Krebskranke 2 - 3 Mal täglich nehmen mussten. Mein Sohn hatte Krebs und ich war sehr erfreut darüber, dass er eine Zukunft hatte. Ich war jeden Tag dankbarer, überglücklich und hatte kaum mehr Angst vorm Leben. So ging es vielen Menschen. 

Wissenschaftler untersuchten den Pilz, konnten aber nicht sagen, woraus er bestand. Doch das war der Bevölkerung egal. Man drang tiefer in die Höhle ein und entdeckte schließlich einen See, der komplett schwarz war. Dort fand man eine mutierte Art des Pilzes. Sofort testeten Wissenschaftler die Wirkungen und Nebenwirkungen des Pilzes und kamen zu einem unglaublichen Ergebnis: Dieser Pilz konnte jede, wirklich jede noch so schwere physische Krankheit mildern bis heilen. Dabei wies er keinerlei Nebenwirkungen auf. Es schien wie ein Traum für manche, dennoch misstrauten viele dieser neuen Medizin. 

Man fing sogar an, diese Medizin bei einer leichten Erkältung einzunehmen. Es hatte ja keine Nebenwirkungen. Dachte man. Ich war einer der ersten, der es erkannte. Mein Sohn.. er verhielt sich immer seltsamer. Er sprach immer weniger, bis er schließlich ganz schwieg. Ich war bei zahlreichen Ärzten, aber keiner konnte mir sagen, was genau er hatte. Er war psychisch wie physisch vollkommen gesund. 

Dann fiel es mir auf. Als er in der Badewanne saß, färbte sich das Wasser schwärzlich. Mein Herz rutschte mir in die Hose. Was zum Teufel passiert hier?!, dachte ich. Dennoch, die Ärzte konnten wieder nichts finden. 

Ich nahm diese Pille nicht. Ich wollte sie nie nehmen, da es mir ganz gut ging und ich keine unnötigen Pillen schlucken wollte. Eines Tages wuchsen schwarze Pilze auf seiner Haut. Aber nicht nur bei ihm. Sondern bei jedem, der diese gottverdammte Pille geschluckt hatte. Die Ärzte waren wieder einmal ratlos. Wie sollte es auch anders sein?

Als die Pilze auch anfingen, im Körper der Menschen zu sprießen, war es vorbei. 99% der Bevölkerung starb. Darunter auch mein Sohn. Ich erkannte, dass sie nur mit uns spielten. Das waren keine gottverdammten Pilze. Sie ließen uns erst glauben, dass die Welt durch sie in Ordnung sei, dass sie uns halfen, auf unserer Seite ständen. Und dann, als sie von ihrem Spiel gelangweilt waren, beendeten sie es. 

Nun, das ist noch nicht alles. Die Pilze befielen anscheinend das Gehirn und die Nerven, töten dich quasi, erhalten deinen Körper aber am Leben. Ich wusste nicht, wie ich reagieren sollte, als mein toter, von Pilzen befallener Sohn, der mit Blumen überdeckt in seinem Sarg lag, anfing, wie wild zu zucken. Ich lachte aus Verzweiflung.

Eines Tages beschloss ich jedoch, dass ich aufhören müsste, zu trauern. Ich bin wahrscheinlich der letzte Mensch, aber ich habe noch Zeit. Ich lebte in einer alten Hütte, die ich weit abseits im Wald errichtet hatte, in meiner Vergangenheit. Ich war immer so kurz davor, mir das Leben zu nehmen.. aber ich konnte sie nicht gewinnen lassen. "Ich muss sie beobachten!", dachte ich zu jener Zeit, "Lerne deinen Feind kennen." Ich war Wissenschaftsgehilfe, nur Gehilfe, aber das spielte keine Rolle mehr. Diese Wesen weckten eine Faszination in mir, die meine Trauer und Angst übertraf. Da ein Mensch durchschnittlich 100.000 Jahre alt wird, hatte ich ja noch genügend Zeit. Aber insgeheim hoffte ich, dass ich nicht mehr so lange leben musste.

Mittlerweile kann man sie nicht mehr von den normalen Menschen unterscheiden. Nur, dass ihre Haut dunkler ist, als die der normalen Menschen. Ihre Haut ist beige bist dunkelbraun und nicht das gewohnte weiß. Und ihre Augen sind farbig. Letztens habe ich beobachtet, wie sie anfingen, sich Kleider aus Tierfell zu basteln. Sie jagten Tiere im Wald, sprachen aber keine Sprache, sondern unterhielten sich mit Lauten und Gesten. Dieser Anblick war etwas verstörend. 

Sie wurden viel Jünger. 30 Jahre im Durchschnitt. Langsam bevölkerten sie immer mehr die Erde, die einst uns gehört hatte. Sie entwickelten sich recht schnell. Bauten Häuser, pflanzten Getreide an usw. Es war unglaublich. Ich wurde Zeuge einer Evolution, die stark an die von uns Menschen erinnerte. Konnte es tatsächlich sein?

Doch ihr Körper war nicht so widerstandsfähig wie unserer. Die Zeit verging immer schneller und jetzt sind wir hier angekommen. Diese Pilzmenschen leben jetzt etwa 80 Jahre lang und führen ein gesellschaftliches Leben, sie übernahmen unseren Namen. Menschen. Und sie erfanden schließlich das sogenannte Internet, eine Kommunikationsmöglichkeit vom Feinsten. Ich war erstaunt. Ich lebe mittlerweile unter ihnen, male mich jedoch beige an, damit sie mich nicht erkennen. 

Und jetzt merke ich, dass ich nicht mehr weiter kann. Ich spüre, dass meine Zeit zu Ende geht, Gott sei Dank. Mittlerweile versteht ihr diese Vergangenheit. Ich habe es mir zur letzten Aufgabe gemacht, euch davon zu berichten. Ihr seid nicht die ersten Menschen gewesen. Und werdet wahrscheinlich auch nicht die letzten sein. Diese Geschichte ist wohl ein ewiger Kreislauf, der immer wieder ganz am Anfang der Evolution von neuem beginnt.

Hoffentlich versteht ihr, worauf ich hinaus will..  ..Pilzmenschen.

Advertisement