Deutsches Creepypasta Wiki
Advertisement

...

'Langsam öffnete ich die Augen. Unter Schmerzen und unwissend über den Ort, an dem ich mich befinde.

"Wenn Ryan mich doch nur nicht so schlecht behandelt hätte, dann..." '

Langsam aber sicher wird mir echt übel, wenn ich diesen Bullshit länger lesen muss!, dachte ich mir. Ich sitze nun schon keine Ahnung wie lange in diesem nach Kreide und Schweiß riechenden Klassenzimmer, weil ich zum Nachsitzen musste. Ist doch nicht meine Schuld, wenn alle gegen mich sind, war mein erster Gedanke, aber wenn ich so darüber nachdenke, hat er vielleicht selbst Probleme zuhause und weiß nur nicht, wo er sie ablassen soll....Ach, wie auch immer, ich habe ihm eine verpasst und dazu steh ich auch, ich habe schließlich nichts falsch gemacht....... oder?!... Ach, ich hasse mein Herz!.....

Als ich also endlich nach Hause konnte ( nach der unglaublichen Moralpredigt von Fr. Petry, dass ich doch keine Mitschüler schlagen solle und alles....), lief ich durch den Park, der fast schon wie ein kleiner Wald wirkte, und stellte mit Schrecken fest, dass ich viel zu spät dran bin und ich mir bestimmt wieder Schläge von zuhause abholen darf, was mich dazu brachte, mich im Park ein wenig hinzusetzen und meine Lieblingsmusik zu hören... Da ich ja eine leidenschaftliche Zeichnerin bin und meine Lieblingsbeschäftigung das Zeichnen von Fantasiekreaturen ist, brachte ich mich zum Schluss doch dazu, Bleistift und Zeichenblock rauszuholen und das kuriose Abenteuer aus meiner Traumwelt aufs Papier zu bringen. Als ich fertig war, sah ich auf das Blatt und fing fast an zu weinen.... Immer, wenn ich zeichne, dann bin ich wie in einer Art "Trance" und ich zeichne einfach. Ich schaute also auf das Blatt und sah, wie ich umgeben von schwarzen Kreaturen zerfetzt auf dem Boden lag. Meine Familie stand und mich herum und lachte mich aus und als ich sah, was ich dort wirklich gezeichnet hatte, wurde mir schlecht...

Nachdem ich dann endlich nach Hause wollte, weil ich hoffte, alle schlafen schon, lief ich den etwas sicheren Weg lang, da letze Woche schon wieder ein Mädchen in meinem Alter entführt wurde... Komisch, also entweder ist hier ein Psycho, der gerne 15-Jährige Mädchen entführt oder sie gehen alle freiwillig... Was ich bei dieser Gesellschaft auch verstehen kann, dachte ich mir. Nun ja, ich kam also schließlich zuhause an und war überrascht, dass keine Menschenseele zuhause war und die Tür war auch offen... "Haaaalllllooooo, ich bin wieder daaa.....Irgendjemanden, den es interessiert?........Ich hab 500 Euro auf der Straße gefunden!..." ...spätestens jetzt wusste ich, dass wirklich niemand da war. Ich ging also leicht verwirrt in mein Zimmer und hatte auch leichte Kopfschmerzen... Ich ging kurz ins Bad, um mich aufzufrischen, als hinter mir plötzlich mein Vater stand. Vor lauter Schrecken knallte ich mit dem Hinterkopf an meinen Spiegel und leider hat's mich echt erwischt, denn kurz darauf sah ich schwarz und wurde bewusstlos....

[ Dass ich adoptiert wurde, wusste ich schon............. seit ich, keine Ahnung, 5 war? Deshalb hab ich auch gar nicht erst versucht eine Beziehung zu Adoptiveltern aufzubauen, da ich wusste, sie mögen mich eh nicht, für sie war ich nur des Geldes wegen da und wegen nichts anderem. Ist schon irgendwie traurig, aber ich hätte nichts verändern können. Ich habe eine Zwillingsschwester, die kurz nachdem ich adoptiert wurde starb... Ich wusste nicht genau warum, aber alle haben sie immer bevorzugt, sogar jetzt, nachdem sie tot ist!]

Ich wachte mit heftigen Kopfschmerzen auf und hoffte, das war alles nur ein Traum, aber als ich das lachende Gesicht meines echten Vaters sah, hatte ich Angst, wurde wütend und traurig zugleich. Dieser Bastard, schrie ich in meinem Kopf, viel zu gelähmt es wirklich zu tun. Gespannt starrte ich auf seine Hände, um zu sehen, was er als nächstes vorhat, und als er meine Zeichnung hervorholte, wurde mir erneut schlecht. "Na, wolltest du, dass das mit deiner Schwester passiert? Sie so zu sehen macht dich glücklich, richtig? Sie irrt da draußen rum, ohne Hilfe, ohne Freunde oder Familie, ganz allein!" "Sie ist tot und du bist durchgedreht!", schrie ich, als ich endlich wieder meine Stimme fand. "Du,...... du hast sie umgebracht, hab ich recht? Du bist hier durchgedreht..... Du bist ein Monster.... Wärst du nicht gewesen, wär sie noch da!!", schrie er wie ein Irrer auf mich ein. "Ach ja, du hast mich dazu gezwungen...niemand hat mich geliebt und ich war immer alleine..... ihr habt mich verdrängt, nur weil ich drei Minuten später auf die Welt kam als sie. Ihr seid doch krank.... ich habe sie getötet, weil ihr mich dazu getrieben habt....", unter Tränen versuchte ich mich zu befreien, weil ich ganz genau wusste, dass er mich umbringen wird, weil ich ihren Engel getötet hatte..... Doch damals, als ich mit dem Messer immer und immer wieder auf sie einstach, war das Gefühl überwältigend... Ich hatte schon immer eine Vorliebe für Blut. Manchmal biss ich mir auf die Lippe, bis sie blutet, weil es mich beruhigt. Nun also habe ich es gestanden. Ich habe meine Schwetser umgebracht und es ist mir egal.... Schon längst befreit von den Fesseln, die meine Handgelenke umschnürten, saß ich auf diesem Stuhl und lauschte mit starrem Blick  in die Leere. Diese Musik, die ertönte..... diese Melodie..... ich hörte sie schon einmal.... Als ich meine Schwester umbrachte, hörte sie die Schallplatten meines Urgroßvaters und diese Melodie erklang genau in diesem Moment.....

Ich ging also, mal wieder völlig genervt von der Schule, nach Hause und war sogar fast ein bisschen froh darüber, dass meine Familie verschwunden ist. Haben sie sich bestimmt selbst zuzuschreiben.... Als ich also mit meinen Hausaufgaben fertig war, blätterte ich ein bisschen durch die Zeitung. Der Psycho, der die Mädchen entführt hatte, wurde geschnappt und man brachte ihn lebenslänglich, da er ihre Innereien wohl verspeist haben solle und sie dann an ihren Schmerzen hat jämmerlich krepieren lassen.... Der ist ja grausam, der Typ..... Und obwohl ich eher traurig und 'zerbrochen' auf der Couch weinen sollte, war ich irgendwie glücklich.... Als ich weiter blätterte, auf die etwas neueren Geschehnisse, las ich den Artikel und meine Augen weiteten sich....

Es wurden einige Körperteile eines Ehepaars am Rand des Waldes gefunden. Man ist sich noch nicht sicher, wer diese Personen sind oder welche Person ihnen das angetan hat, aber wir werden unser ........[]

Das war vor 3 Tagen... sind das etwa meine Adoptiveltern?.... Ich weinte, hatte aber ein irres Grinsen im Gesicht, das ich durch den Spiegelschrank im Wohnzimmer gut sehen konnte......

Ich gehe nun schon einige Tage zu einem Psychologen, der mir helfen soll.... er sagte, ich habe eine gespaltene Persönlichkeit und immer, wenn ich dieses bestimmte Lied höre, werde ich zu jemandem, den man besser meiden sollte.... Was soll das, als ob ich ein Monster oder sowas bin, also echt....! Lief noch ein bisschen durch die Stadt, als ich wieder so eine vertraute Melodie hörte.....Ich rannte so schnell ich konnte nach Hause und wusste, dass es dieses Lied war, das mich zu diesem Monster machte... Aber ob das so schlecht ist, die ganze Zeit sie zu sein?..... "Ach, lass es doch einfach, kämpfe nicht dagegen an, Alice zu sein, ist doch viel besser... oder? Niemand kommt dir zu nahe oder kann dir etwas antun...... nur du..... nur Alice!", schallte es in meinem Kopf...... Sie hat recht, Alice ist wirklich besser.......

Ab heute bin ich Alice und nicht mehr die zerbrechliche Calie, die ich einst war und ich werde allen beweisen, dass ich nichts Falsches getan habe..... Ich werde euch zeigen, wozu er uns getrieben hat......

Advertisement