Deutsches Creepypasta Wiki

Bearbeiten von

Sweet Dreams

1
  • Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rü…
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 31: Zeile 31:
   
 
<p align="LEFT">Susan saß auf dem weißen Teppich, spielte geistesabwesend mit den Flusen und starrte ins Leere.<br />Er war es, dachte sie unentwegt, er war so jung, aber auch so alt.
 
<p align="LEFT">Susan saß auf dem weißen Teppich, spielte geistesabwesend mit den Flusen und starrte ins Leere.<br />Er war es, dachte sie unentwegt, er war so jung, aber auch so alt.
  +
 
Nachdem die Sonne aufgegangen war, benahm sich Susan wieder wie ein normaler Mensch. Die Dusche, Orangensaft und eine Kopfschmerztablette halfen ihr.<br />„Geht es dir besser?“, fragte Robert und sah sie an. Seine Augen huschten hin und her. Sie versuchte zu lächeln, aber es war nur eine Grimasse. Sie nickte und er schluckte die Lüge, wie sie die Tablette. Sie beide wollten, dass es ihr wieder besser ging.
 
Nachdem die Sonne aufgegangen war, benahm sich Susan wieder wie ein normaler Mensch. Die Dusche, Orangensaft und eine Kopfschmerztablette halfen ihr.<br />„Geht es dir besser?“, fragte Robert und sah sie an. Seine Augen huschten hin und her. Sie versuchte zu lächeln, aber es war nur eine Grimasse. Sie nickte und er schluckte die Lüge, wie sie die Tablette. Sie beide wollten, dass es ihr wieder besser ging.
  +
 
Als sie am Bahnhof standen atmete Susan einmal tief durch. Ja, das fühlte sich besser an. Viel besser, kein Nachtzug, kein Unglück.<br />Sie stiegen ein, und als Susan die junge Frau erblickte, die sie so freundlich begrüßte, musste sie erleichtert auflachen. Ihre Zähne waren so schlecht, dass sie gleich ausfallen müssten.
 
Als sie am Bahnhof standen atmete Susan einmal tief durch. Ja, das fühlte sich besser an. Viel besser, kein Nachtzug, kein Unglück.<br />Sie stiegen ein, und als Susan die junge Frau erblickte, die sie so freundlich begrüßte, musste sie erleichtert auflachen. Ihre Zähne waren so schlecht, dass sie gleich ausfallen müssten.
 
''Keine Zahnpastawerbung'', dachte sie und küsste ihren Mann, während er die Koffer nach oben packte.
 
''Keine Zahnpastawerbung'', dachte sie und küsste ihren Mann, während er die Koffer nach oben packte.
 
''Wenn es keine Zahnpastafrau gibt, dann gibt es auch kein Unglück! Wir sind sicher. ''
 
''Wenn es keine Zahnpastafrau gibt, dann gibt es auch kein Unglück! Wir sind sicher. ''
Langsam ruckelte der Zug los und der Himmel war blau und die Sonne strahlte. Keine Sterne, Dunkelheit oder Gewitter.<br />„Kennen Sie die berühmte Geschichte des Kaufmannes in Samarra?“<br />Susan wurde kalt. Sie drehte ganz langsam den Kopf. Doch sie wusste, wen sie sehen würde.
+
Langsam ruckelte der Zug los und der Himmel war blau und sie Sonne strahlte. Keine Sterne, Dunkelheit oder Gewitter.<br />„Kennen Sie die berühmte Geschichte des Kaufmannes in Samarra?“<br />Susan wurde kalt. Sie drehte ganz langsam den Kopf. Doch sie wusste, wen sie sehen würde.
 
''Locken<br />Martini<br />Etwas hinter seinen Augen''
 
''Locken<br />Martini<br />Etwas hinter seinen Augen''
 
Er grinste sie an, sein Lächeln war breiter als je zuvor. Draußen begann ein Gewitter aufzuziehen.
 
Er grinste sie an, sein Lächeln war breiter als je zuvor. Draußen begann ein Gewitter aufzuziehen.
  Lade Editor…
Unten sind häufig verwendete Sonderzeichen aufgelistet. Einfach draufklicken und sie erscheinen im Textfenster:

Diese Vorlage anzeigen.