Wir haben das Jahr 2021. Das glaube ich zumindest. Kennt ihr noch die Zeiten, wo wir eine Überbevölkerung hatten, haha? Das waren ganze 9,5 Milliarden Menschen. Oder kennt ihr die Zeit noch, wo wir sagten, dass es uns egal sein kann, was in 1000 Jahren passiert, weil wir dann eh schon tot sind?

Es gab Demonstrationen gegen die Regierung. Gegen den großen Wandel unseres Klimas. Und was haben sie getan? Nichts haben sie getan. Bis ein riesiges Tsunami, ausgelöst durch das Schmelzen der Polarkappen, Amerika traf und 102 Millionen Menschen tötete. Da sahen sie ein, dass etwas getan werden musste, aber es war lange zu spät.

Irgendwann fielen wir in blutige Bürgerkriege, ausgelöst durch Furcht und Panik.

Das ist jetzt genau zwei Jahre her. Naja, ich weiß es nicht. Am 21. November 2020 traf ein 20 Kilometer großer Komet Europa. Fast alle Menschen auf der Erde wurden ausgelöscht. Ich bin einer von denen, die viel Glück hatten und die Katastrophe irgendwie überleben konnten.

Die Erde hat sich von ihrem größten Feind befreit. Dem Menschen.

Nun sitze ich hier. In einer verfallenen Pizzeria in Berlin und schreibe diesen Text. Der Himmel ist immer noch schwarz durch den Einschlag, und es gibt nur selten Sonne. Draußen auf den Straßen, auf denen einst so viel Verkehr war, wachsen jetzt Pflanzen. Vielleicht ist es besser so.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.